Partnerseiten

Samstag, 7. Dezember 2013

Tackle-Test: Die Predator 892 H von Hearty Rise

Herbst und Winter sind an meinen Gewässern DIE Jahreszeiten, an denen die Chance besteht, mit Gummiködern kapitale Raubfische zu fangen.

Da ich gerne neues Tackle ausprobiere, war mal wieder eine neue Gummipeitsche angesagt.

Seit ein paar Wochen fische ich daher nun schon die Predator 892 H der Marke Hearty Rise. Vertrieben werden die Ruten von der Firma Premium-Tackle.

Die Hearty Rise 892H - Kann sie was?


Hearty Rise ist eine Marke der Taiwanesischen Firma Etuoh, welche im asiatischen Raum einen hervorragenden Ruf genießt. Sie produzieren nicht nur Ruten für ihre Eigenmarke sondern auch für andere namhafte Hersteller, auch Edelmarken aus Japan.


Das Carbon-Material, welches in Hearty Rise Ruten zum Einsatz kommt, basiert auf der japanischen High-Tech Net VII Technologie, welches den aktuellen Stand der Technik darstellt. So sollen die damit gebauten Ruten extrem schnell, extrem sensibel und sehr robust sein.

Genau diese drei Eigenschaften des Blanks kann ich nach meinem Test bestätigen. Die Predator hat eine extrem schnelle Spitzenaktion und signalisiert jeden noch so kleinen Zupfer sehr präzise. Die Bisserkennung ist damit perfekt. Was die Robustheit angeht kann ich sagen, dass ich in sehr hängerträchtigen Gefilden fische und die Rute wirklich stark gefordert wird. Bisher keine Ermüdungserscheinungen bei der Predator.
Die Ringe liegen 100% in einer Flucht

Die Verarbeitung ist erstklassig. Neun Original Fuji SIC Ringe im "K-Guide" Stil, welche Verhedderungen beim Auswurf effektiv verhindern, sind absolut sauber und in einer präzisen Flucht auf dem Blank verbaut. Durch die relativ große Ringanzahl wird die Schnur beim Auswurf schnell zentriert und ermöglich somit weitere und präzisere Würfe. Positiv beeinflusst wird das Wurfverhalten durch den extrem schnellen Blank, der nahezu überhaupt nicht nachwippt.

Auch beim Rollenhalter setzt Hearty Rise auf ein Modell von Fuji, welcher sehr sauber in den zweigeteilten Duplongriff eingearbeitet ist. Die Rute liegt damit wirklich sehr angenehm in der Hand.

Sehr angenehm - Der Reelseat ist in den Griff integriert
Der untere Teil des Griffes ist relativ kurz gehalten, da ich sonst längere Griffe gewöhnt bin war das Anfangs beim Wurf etwas ungewohnt, jedoch gefällt mir diese Lösung nun sehr gut, da die Rute trotzdem sehr gut ausbalanciert ist und der kurze Griff auch nicht so schnell an der dicken Winterkleidung hängen bleibt. Sehr schön!




 
Die Fuji K-Guides sind absolut präzise gewickelt

Was mir nicht gut gefällt, ist das Fehlen einer Hakenöse, was aber bei der nächsten Auflage der Rute, so sagte mir Josef Schmid von Premium-Tackle, geändert wird.

Die Predator 892 H ist mit einem Wurfgewicht von 20-70g angegeben. Diese Angaben halte ich für wirklich realistisch. Ich habe die Rute mit 8cm Gummifischen am 12 Gramm Kopf genauso gut fischen können, wie mit 16er Gummis mit 21 Gramm Kopf. Ein ideales Spektrum also für meine winterliche Raubfischangelei.


Die Steckverbindung ist absolut wackelfrei uns sitzt bombenfest. Auch wurde genug Platz gelassen.


Fangen konnte ich mit der Hearty Rise einige richtig gute Fische. Mehrere Großzander, Großbarsche und sogar ein Waller waren der Predator ganz klar unterlegen. Im Drill zeigt die Rute wirklich Power im Handteil, selbst richtig Kapitale kann man damit sehr gut kontrollieren, Aber auch bei kleinen Räubern macht die Peitsche noch fun.

Schöner Herbstzander

91er Granate

50er Barsch. Mein Sohn Nils war total stolz!


Mein Fazit: Mit der Predator 892 H hat Hearty Rise eine super Rute zum Raubfischangeln, insbesondere zum Fischen mit Gummiködern am Start. Ich, der ansonsten fast nur selbstgebaute Ruten mit High-End Komponenten fischt, habe noch keine bessere Rute "von der Stange" in meinem Besitz gehabt. Die Eigenschaften des Blanks und die Verarbeitung der Rute lassen keine Wünsche offen und somit braucht sich die Predator auch vor handgebauten Ruten vom Rutenbauernicht zu verstecken. Einzig die fehlende Hakenöse stört mich ein wenig, jedoch habe ich mir hier mit einem Fuji EHKM Hook Keeper geholfen.

Der Preis ist mit 299,- € natürlich schon beträchtlich, jedoch aufgrund der gebotenen Qualität auch gerechtfertigt. 

Also - Von mir eine klare Empfehlung!